ETS spart mit HASTUS-MinBus 27 Mio. $ an Kapitalaufwand

Edmonton Transit

Kundenmeinung

„Mit dem MinBus-Modul kann HASTUS die gesamte Stadt als eine Einheit betrachten und die Effizienz der Umlaufplanung steigern, im Fall Edmonton um 7 %”.
Ray LaBrie, Disponent bei Edmonton Transit System

Vorteile

Durch die Implementierung von MinBus konnte Edmonton Transit System (ETS) seine Ressourcenzuweisung überarbeiten und seinem Auftrag nachkommen, während der Hauptverkehrszeiten das Angebot für die vorstädtischen Wachstumsräume zu verbessern und auf bestimmten Strecken prekäre Überlastungszustände abzubauen – und all das ohne zusätzlichen Kapitalaufwand.

Das Unternehmen im Überblick

ETS ist ein Verkehrsunternehmen in Edmonton, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Alberta, und deren Umland. Sein Auftrag ist ein kundenorientiertes, sicheres, zuverlässiges und erschwingliches Angebot im ÖPNV, das Bevölkerung, Arbeitsplätze und Kommunen verbindet. Der Verkehrsbetrieb unterhält vier Betriebshöfe im Stadtgebiet und betreibt, neben einem Stadtbahnnetz, mit knapp 700 Standard- und Gelenkbussen 200 reguläre Linien und 200 Sonder-/Schulbuslinien. Darüber hinaus bietet ETS Anschluss an Verkehrsangebote der Kommunen St. Albert und Strathcona County im Stadtrandgebiet. ETS arbeitet seit 1997 mit der HASTUS-Software von GIRO.

Ziele

Bislang arbeitete ETS mit einer Umlaufplanung auf der Grundlage historischer Daten. Die Fahrzeugzuordnung bei ETS erfolgte normalerweise nach Betriebshof und entsprechend der historischen Zuweisung der Linien zu einem bestimmten Betriebshof. Weil hierbei die Stadt nicht als eine Netzeinheit betrachtet wurde, waren die Linienwechselmöglichkeiten begrenzt.

ETS wünschte sich eine umfassende Perspektive, die eine Optimierung der Betriebsstunden und des Busbedarfs ermöglichen sollte. Die erzielten Einsparungen sollten zur Deckung des zukünftigen Beförderungsbedarfs beitragen. Hierbei konzentrierte sich das Verkehrsunternehmen auf eine Reduzierung der Gesamtfahrzeugstunden und der Anzahl der zu den Hauptverkehrszeiten benötigten Fahrzeuge - unter Aufrechterhaltung eines definierten Angebotsniveaus, d. h. Anzahl an Beförderungsfahrten.

Lösung

MinBus ist ein HASTUS -Modul, das den Standardalgorithmus von HASTUS-Vehicle zur Umlaufplanung durch fortschrittliche Optimierungsfunktionen für die Umlaufplanung ergänzt. In vollem Umfang zum Tragen kommt MinBus in Betriebssituationen mit mehreren Betriebshöfen.

Mit MinBus kann ETS die Auslastung seiner Betriebshöfe und Fahrzeuggruppen jetzt wirksam steuern und Fahrten sowie Fahrzeuge ausgewogen auf die vier Betriebshöfe verteilen, um die Anzahl der erforderlichen Fahrzeuge zu minimieren.

Außerdem hat ETS seine Leerfahrt-Matrix für das gesamte Liniennetz überprüft, um alle Möglichkeiten zur Umlaufplanung auszuschöpfen. Hierbei haben sich auch zusätzliche Möglichkeiten für Linienwechsel mit weiterem Einsparpotenzial ergeben. Durch die Kombination unabhängiger Linien zu einem betrieblichen Fahrzeugumlauf minimiert der Linienwechsel die Zeiten, in denen die Busse geparkt oder nicht in Betrieb sind, sowie unprofitable Zeiten für das Einsetzen und Aussetzen an den Betriebshöfen.

Ergebnisse

Mithilfe von MinBus konnte ETS einen Bedarf von bis zu 49 Bussen einsparen, d. h. 7 % des gesamten Fuhrparks, entsprechend einem Gesamtwert in Höhe von rund 27 Mio. $. Die Einsparungen ergaben sich aus den automatisierten Umlaufplanungsprozessen des Moduls. Durch die Analyse des Netzes als Einheit konnte MinBus die Effizienz der Umlaufplanung deutlich steigern.

Die Dienstkurven der ETS-Betriebshöfe sind ausgewogener, d. h. auch das Arbeitsumfeld ist fairer geworden. Die Dienstpläne der einzelnen Betriebshöfe ähneln sich stärker, und es sind mehr ungeteilte Dienste möglich.

Die Effizienzsteigerungen durch den Einsatz von MinBus haben das für den Angebotsausbau notwendige Kapital frei gemacht, sodass auf zusätzliche Investitionen verzichtet werden konnte.